Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Wie wird das Wetter? Wie 140 Millionen Google Suchergebnisse zeigen, ist das eine der meist gestellten Fragen der Welt. Das Wetter beeinflusst das tägliche Leben, ob beruflich oder privat. Häufig sind die getroffenen Vorhersagen aber alles andere als präzise, was auch den lückenhaften Beobachtungsdaten geschuldet ist. Diese Tatsache hat Dr. Martin Fengler 2012 dazu bewegt die Meteomatics AG zu gründen und sich auf die Verbesserung von Wettervorhersagen zu konzentrieren.…
Zum 7. Mal kamen vom 10. bis 12. Oktober Unternehmen und Experten bei der Meteorological Technology World Expo zusammen. Rund 200 ausstellenden Unternehmen aus mehr als 100 Ländern präsentierten in Amsterdam das Neueste aus dem Bereich der Prognose- Mess- und Analysetechnologien. Meteomatics war in diesem Jahr das erste Mal vor Ort und hat mit der selbst entwickelten Meteodrone und deren Automatisierung eine innovative Technologie auf dem Weg zu präziseren Wetterprognosen vorgestellt.…
E-world 2017 in Essen
Die Leitmesse der europäischen Energiewirtschaft fokussiert sich seit Jahren auf innovative und zukunftsweisende Lösungen rund um die Energieversorgung. Vom 07. bis 09. Februar kommen auch 2017 wieder internationale Aussteller und Besucher aus dem Bereich der Energiedienstleistungen in Essen zusammen. Meteomatics ist bereits seit einigen Jahren ein fester Bestandteil der Messe und auch 2017 wieder vor Ort.…
Die Wetterlage versucht man meist mit einem kurzen Blick zum Himmel abzuschätzen, doch für eine optimale Flug- und Einsatzplanung ist das zu ungenau. Faktoren wie beispielsweise die Windgeschwindigkeit und die Temperatur sind für Drohnenanwender und Drohnenoperateure ausschlaggebend und können sich mit der Höhe des Flugobjekts verändern. Auf diese Bedürfnisse zugeschnitten, hat Meteomatics das Meteomatics Flugwetter http://flightweather.meteomatics.com/ entwickelt.…
Das Wetter spielt nahezu für jede Branche eine Rolle, deshalb findet man die Kunden von Meteomatics in allen Zweigen der Industrie wieder. Ebenso unterschiedlich wie die Branchen sind auch die Länder in denen diese sitzen. Der Großteil der Kunden haben ihren Sitz in der Schweiz oder in Deutschland, aber auch in die USA und UK werden Geschäftsbeziehungen gepflegt.…
Am 21. Und 22. November 2016 wird die Data Warehouse (DW) Konferenz bereits zum fünften Mal gemeinsam vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen (IWI-HSG) und dem TDWI in Zürich Regensdorf ausgerichtet. Da die Konferenz für ihre Themenvielfalt und die renommierten Sprecher bekannt ist, wurde Dr. Martin Fengler eingeladen über die Wetter API und die Echtzeitintegration von Wetterdaten in bestehende Business Logiken zu informieren.…
Die ETH Zürich veranstaltet in der Woche vom 07. November bis zum 11. November 2016 die Academia Industry Modeling (AIM) Week. PhD Studenten und Post-Docs konzentrieren sich in dieser Woche auf Forschungsprojekte in Bezug auf naturwissenschaftliche Fragestellungen.  Die Probleme werden von Industriepartnern formuliert, die während der AIM Woche auch die Forschungsteams begleiten. Als innovatives Unternehmen, das stets an der Weiterentwicklung interessiert ist,…
Meteomatics ist zum Flugschulleiter Meeting 2016 am 05. November 2016 in Olten, ausgerichtet durch den Motorflugverband der Schweiz, eingeladen. Bei einer Veranstaltung, die den Luftraum, dessen Teilnehmer und Innovationen zum Thema hat, darf auch Meteomatics nicht fehlen. Daher ist Dr. Martin Fengler einer der Referenten und stellt Ideen und Ziele der Meteodrones vor.   Existierende Wettermodelle haben bis heute grosse Probleme Phänomene wie Nebel, Hochnebel und Gewitter richtig vorherzusagen.…
Anfang September wurde die Zusammenarbeit von Meteomatics mit der Wetterbehörde der USA http://www.meteomatics.com/pages/viewpage.action?pageId=10518788 bekannt gegeben. Die National Oceanic and Atmospheric Administration, kurz NOAA, biete unter anderem tägliche Wettervorhersagen und Sturmwarnungen an. Um präzisere Vorhersagen treffen zu können, soll künftig das Know How der Meteomatics Meteodrones genutzt werden.…
Am 25. und. 26 Oktober findet der GIS Talk 2016, die größte Konferenz zum Thema Geoinformationssystem (GIS), veranstaltet von Esri Deutschland, in München statt. Während der Konferenz kommen 1200 Entscheider, Anwender und Experten zusammen, um sich über Trends und Lösungen im Bereich der GIS zu informieren und auszutauschen. Geoinformationssysteme ordnen einem Ort verschiedene Informationen, wie beispielsweise Wettervorhersagen, zu.…
Im Rahmen der Swiss Space Roadshow der Europäischen Weltraumorganisation (ESA):“Be a star in Esa`s universe“ findet am 12. Oktober ein Networking-Event mit Podiumsdiskussion auf dem Gelände der Universität Zürich statt. Nach einer kurzen Einführung des Swiss Space Center wird vor allem auf die Karrieremöglichkeiten bei der Europäischen Raumfahrtagentur eingegangen. Durch die anschließende Podiumsdiskussion mit Vertretern führender Unternehmen, wie Google,…
Jedes Jahr im Herbst findet das Energy Analysts Meeting (EMA) statt. Am 11. Oktober 2016 wird das EMA von MKonline, einem unabhängigen Analyseservice für den europäischen Energiemarkt, ausgerichtet. Experten der Energiebranche diskutieren über Marktentwicklungen, Chancen und Möglichkeiten, neuen Technologien und Trends in der Branche. Die Energiebranche, insbesondere im Bereich der Erneuerbaren Energien, ist stark von Witterungsbedingungen abhängig. Die Sonneneinstrahlung,…
Die National Oceanic and Atmospheric Administration, kurz NOAA, ist die Ozeanografie- und Wetterbehörde der USA. Als Geschäftsbereich des Handelsministeriums unterstützt sie mit ihren Produkten unter anderem den Seehandel, sowie das Fischereimanagement und beeinflusst damit mehr als ein Drittel des Bruttoinlandsprodukts Amerikas. Für den Erfolg dieser Wirtschaftszweige stellt das Wetter einen großen Einflussfaktor dar, weshalb die NOAA auch tägliche Wettervorhersagen und Sturmwarnungen anbietet.…
Meteomatics hat sich auf die Entwicklung von meteorologischen Software Produkten, der Verarbeitung und Zulieferung von Wetterdaten und Beratung spezialisiert. Bisherige Wettermodelle haben jedoch Ihre Probleme, da bisher praktisch keine Daten aus der Grundschicht (bis ca. 2km über Grund) vorliegen. Diese sogenannte Grundschicht enthält jedoch gerade den Trigger für die Bildung von Nebel und Gewittern. Um diese Daten sammeln zu können, wurde die Meteodrone entwickelt.…
Im Rahmen der Vortragsreihe "Innovation und Jungunternehmen" des Lions Clubs St. Gallen stellt Meteomatics CEO Dr. Martin Fengler die Geschäftsidee und das Geschäftsmodell des Jungunternehmens vor. Neben einer Präsentation zum Thema Wettervorhersage im 21. Jahrhundert wird es einen Vorführflug der Meteomatics Meteodrones geben. Bei den Meteodrones handelt es sich um Drohnen, die eigens für die meteorologische Vermessung der unteren 1,5 Kilometer der Atmosphäre entwickelt wurden.…

  • No labels