Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Das IAC (Institut für Atmosphären und Klimawissenschaften) beschäftigt sich mit der Erforschung der Veränderungen von atmosphärischen und klimatologischen Prozessen durch menschliche Aktivitäten und wie sich dies unter anderem auf das Klima auswirkt. Der Schwerpunkt liegt dabei unter anderem auf der Fähigkeit Wetterentwicklungen vorherzusagen und Klimaveränderungen zu bestimmen. Mit den selbstentwickelten Meteodrones trägt Meteomatics jeden Tag dazu bei Wettervorhersagen zu präzisieren. Dr. Martin Fengler, CEO von Meteomatics, war deshalb beim PhD Symposium des IAC eingeladen, um vor Ort die neuesten Entwicklungen im Bereich der Meteodrones vorzustellen. Der Einfluss der Wetterdrohnen auf hochaufgelöste Wettermodelle und die daraus resultierenden verbesserten Prognosen, zum Beispiel von Nebel und Gewittern, wurden ebenfalls thematisiert. Daneben konnten die Teilnehmer auch einen Eindruck der Unternehmensentwicklung gewinnen. 









  • No labels