Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Ziel der Meteodrones ist es hochaufgelöste Wettervorhersagesysteme zu verbessern, da existierende Wettermodelle bis heute grosse Probleme haben, Phänomene wie Nebel, Hochnebel und Gewitter richtig vorherzusagen. Mit Hilfe der Meteodrone werden Daten aus der Grundschicht (bis 2km) erhoben und so die bestehende Datenlücke geschlossen. Zu diesem Zweck wurden bereits unzählige Sondierungsflüge bis 2km über Grund durchgeführt und 2016 wurde der operationelle Drohnenbetrieb aufgenommen. Um bestehende Wetterprognosen weiter zu verbessern, wird permanent an der Weiterentwicklung der Meteodrone gearbeitet. Ein wichtiges Thema dabei ist die Flughöhe, um zukünftig noch umfassender Daten erheben zu können. Am 29. Juli 2017 wurde mit Flügen bis 3000m über Grund ein neuer Höhenrekord aufgestellt und damit die Weichen für die Zukunft gestellt. 

Weitere Informationen: Validierungsberichte und Studien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • No labels