Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Grundlage für alle Wetterprognosen sind aktuelle Messdaten. Tausende fest installierte und mobile Wetterstationen (z.B. Schiffe, Bojen, Flugzeuge) und die Meteomatics Meteodrone liefern regelmäßig Wetterparameter wie: Temperatur, relative Luftfeuchte, Windrichtung und -geschwindigkeit, Niederschlag und Wolkenbedeckung.

Neben der Modell-Physik unterscheiden sich die Wettervorhersagen der einzelnen Wettermodelle auch aufgrund verschiedener assimilierter Messdaten teilweise stark. Gezeigt hat sich das bei der Gewitterfront, die am gestrigen Donnerstag über die Schweiz gezogen ist. Swiss1k, das eigens von Meteomatics entwickelte Wettermodell mit einer Auflösung von 1km für die gesamte Schweiz, hat diese Gewitterfront bereits am Mittwoch gezeigt. Die präzisen Prognosen haben eine frühzeitige Warnung durch das SRF ermöglicht, wodurch teilweise erhebliche Schäden vermieden werde konnten. 







  • No labels