Skip to end of metadata
Go to start of metadata

2015 hat Meteomatics mit den Meteodrones als erstes Schweizer Unternehmen die BVLOS Genehmigung erhalten. Heute, zwei Jahre später, ist Meteomatics weiterhin das einzige Unternehmen in der Schweiz, das Drohnen ausserhalb der Sichtweite fliegen darf. Im Frühjahr 2017 wurde diese Genehmigung um die Möglichkeit, unter bestimmen Auflagen, zukünftig auch tagsüber außerhalb der Sichtweite zu fliegen, erweitert. Die Genehmigung bezieht sich auf Flüge bis zu 1,5km über Grund. Ziel der Meteodrones ist es hochaufgelöste Wettervorhersagesysteme zu verbessern. Mit Hilfe der Drohnen werden meteorologische Parameter innerhalb der Grundschicht gemessen und so die bestehende Datenlücke geschlossen. Unzählige Testflüge haben signifikante Verbesserungen, vor allem bei der Vorhersage von Nebel und Gewittern, gezeigt. Aus diesem Grund wurde im November 2016 mit dem Aufbau eines operationellen Drohnenbetriebs begonnen. Benjamin Koffel ist einer der Meteomatics Drohnenpiloten und wurde vom Tagblatt begleitet, um einen Einblick in die Tätigkeit als Drohnenoperateur zu gewähren

 

 

Quelle: Tagblatt / Donato Caspari 

 

 

 

 

 

 

  • No labels