Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Als sich am Sonntagvormittag über dem Bodensee eine Wasserhose bildete, fühlten sich die Meteorologen von SFR Meteo ein weiteres mal bestätigt. Mit Hilfe des lokalen Wettermodells SWISS1k, welches vom privaten Wetterdienst Meteomatics in St Gallen entwickelt wurde und zusätzlich mit Messungen der eigenen Meteodrohnen gefüttert wird, war dieses Phänomen bereits 2 Tage zuvor in den Modellen erkennbar - genau wie die Starkniederschläge am Wochenende südlich des Bodensees.
„SWISS1k war das einzige Modell, welches die hohe Wahrscheinlichkeit für eine Wasserhose über dem südlichen Bodensee zeigte.“, so ein Meteorologe des SRF. 
Die zusätzliche Vermessung der unteren Atmosphärenschichten mittels Meteodrohnen ist der Durchbruch zu präziseren lokalen Vorhersagen, vor allem von Extremereignissen. Vielen Wirtschaftsbereichen und Hilfsorganisationen wie zum Beispiel kommunalen Feuerwehren werden diese Prognosen zukünftig helfen, Einsätze besser zu planen oder mögliche Auswirkungen frühzeitig zu erkennen.

 

 

 

 

  • No labels