Ein weiteres kühles und regnerisches Wochenende für Mitteleuropa! Ein großes Hochdrucksystem über den Britischen Inseln und ein Tiefdrucksystem über dem Kontinent sind derzeit für den Transport von kühlen und feuchten Luftmassen aus nördlicher und nordöstlicher Richtung nach Mitteleuropa verantwortlich. Diese Wetterlage führte am Wochenende zu ergiebigen Niederschlägen mit lokalen Höchstwerten von bis zu 70 mm innerhalb von 24 Stunden. In der Ostschweiz und im Westen Österreichs war eine typische Blockadesituation zu beobachten. Der so genannte See-Effekt verstärkte die Niederschlagsmengen zum Beispiel am Bodensee durch kalte Winde, die über die warme Wasseroberfläche wehten. Die Animation zeigt die Radarbilder vom 29. August (04 UTC) bis zum 30. August (02 UTC), die Temperatur und die geopotentielle Höhe @ 700 hPa (~3000 m).