Am 20. März 2015 wird die Sonnenfinsternis Stromnetze in Europa auf die Probe stellen. Vor allem Länder mit einem hohen Anteil an installierter Solarstromleistung – wie Deutschland, Frankreich und Italien – stehen vor der Aufgabe ihr Stromversorgungssystem entsprechend auszubalancieren.

So könnten bei Beginn der Sonnenfinsternis gegen 9:30Uhr, bis zu 10 Gigawatt an Solarstromkapazität ausfallen. Gegen Mittag hingegen, wenn sich die Sonne wieder hinter dem Mond hervorschiebt, könnten innerhalb kürzester Zeit sogar bis zu 20 Gigawatt Solarleistung in das Stromnetz eingespeist werden. Diese Unsicherheiten stellen das Lastmanagement des europäischen Stromnetzes vor eine große Herausforderung.