Innovative Technologie trifft auf hochaufgelöste Wetterdaten

Hexagon, ein global agierender multinationaler Technologiekonzern für Messtechnik und Geoanalytik, hat es sich zum Ziel gesetzt bei weltweit ausgerichteten Anwenderkonferenzen den Erfahrungsaustausch, die Fortbildung und das Networking zwischen Kunden und Interessenten sowie Hexagon selbst zu fördern. Vom 25. bis 26. Juni 2019 fand die diesjährige deutschsprachige Hexagon-Anwenderkonferenz im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt. Die Themenvielfalt war groß und reichte von Einsatzleittechnologien, Lageinformations- und Stabssysteme, Netzinformationssysteme, geographische Informationssysteme bis hin zu Server-/Cloud-Lösungen mit Geo-Bezug. Im Rahmen zahlreicher Vorträge, Workshops und in der begleitenden Fachausstellung stellten Unternehmen innovative Lösungsansätze vor. So auch Meteomatics. Mit dem Ziel die perfekte 24h-Prognose bereitstellen zu können, wurde eine eigene Wetterdrohne zur Datenerhebung entwickelt, die bereits operationell betrieben wird. Die Drohnendaten werden in das bestehende Wettermodell assimiliert und über die in-house entwickelte API bereitgestellt. Die Meteomatics Wetter API ist das Herzstück des St. Galler Wetterdatenprovider und beinhaltet globale und regionale Wettermodelle. Warum die Wetterdatenbank inklusive der einzigartigen Drohnendaten die Zukunft der Wettervorhersage sind, zeigte Dr. Martin Fengler in seinem Vortrag „Innovative Technologie trifft auf hochaufgelöste Wetterdaten“.