"Präziser als der Wetterfrosch" titelt das Energy2.0 Web-Magazin und bezieht sich dabei auf verbesserte Leistungsprognosen von Solar-, Wasser und Windstrom auf Basis von Messdaten der Meteomatics Meteodrones. Auch der unkomplizierte Bezug von Energieprognosen über die Meteomatics Energie Wetter-API wird thematisiert.

Aufgrund der derzeit spärlichen Erfassung des meteorologischen Zustandes der unteren 1,5 Kilometer kommt es immer wieder zu deutlichen Fehlprognosen der Einspeisung von Solar- und Windenergie. Insbesondere im Intraday Bereich können präzisere Prognosen dabei für Kraftwerksbetreiber, Netzbetreiber und auch Energiekonsumenten über enorme Gewinne und Verluste entscheiden.

Die Assimilation von Meteodrones Messdaten in hochaufgelöste Regionalmodelle kann durch genauere Wind-, Niederschlags- und Strahlungsprognosen zukünftig diese Leistungsprognosen deutlich verbessern.

Schon jetzt können qualitativ hochwertige Leistungprognosen für Wind- und Solarenergie einfach über die Meteomatics Energie Wetter-API abgerufen werden.