Blog from November, 2014

Historische Wetterdaten für verbesserte Prognosen

Das St. Galler Tagblatt berichtete kürzlich über eine Studie des britischen Wetterdienstes Met Office, zur Verbesserung von Wetterprognosen. Wie in dem Artikel beschrieben, werden in dieser Studie historische Wetterdaten genutzt, um Vorhersagen für den Verlauf des Winterwetters bis zu vier Monate im Voraus berechnen zu können. 

Lange und lückenlose Messreihen von Wetterdaten sind eine wertvolle Grundlage nicht nur für meteorologische Studien, sondern auch für Standortbewertungen oder Ertragsgutachten.

In Zusammenarbeit mit dem ECMWF Reanalyseprojekt ERA-Interim, können wir Ihnen derartige Zeitreihen für beliebige Koordinaten weltweit anbieten. Wir liefern Ihnen diese Messreihen in einem gängigen Format mit geringem Datenvolumen.Schauen Sie in unserem Meteomatics WeatherShop vorbei um sich überzeugen zu lassen!

Meteodrones auf dem Swiss Drone Day

Meteomatics stellt am 18.11.2014 die Meteodrones auf dem zweiten Swiss Drone Day in Bern vor. Auf dem exklusiven Event mit 50 geladenen Gästen werden das Projekt und die Resultate der bisherigen Testflüge vorgestellt.


DW2014 in Zürich

Auf der grössten Schweizer Konferenz zu den Themen Business Intelligence und Data Warehousing hält Herr Dr. Martin Fengler (Geschäftsführer der Meteomatics) einen Vortrag über die zunehmende Bedeutung von Wetterdaten und Wettervorhersagen in industriellen Anwendungen: Beispielsweise im Bereich der Erneuerbaren Energien, im Einzelhandel und der Logistik. Anhand von konkreten Anwendungsfällen werden die Herausforderungen und Lösungen beleuchtet, die Wetterrisiken besser zu verstehen, zu managen oder sogar zu seinem Wettbewerbsvorteil zu nutzen. [mehr]

KTI fördert Meteodrone

Die Kommission für Technologie und Innovation hat einen Förderantrag zur Weiterentwicklung der Meteodrone goutiert. Zusammen mit den Spezialisten des Zentrums für Aviatik der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) wird Meteomatics verschiedene Komponenten der Meteodrone vertieft analysieren und weiterentwickeln.


Vortrag Meteodrones an der ETH Zürich

In den gut letzten 3 Jahren hat Meteomatics zusammen mit der MeteoSchweiz und Unterstützung des Bundesamts für Zivilluftfahrt das Konzept der Meteodrone entwickelt. Im Juli 2014 war es dann endlich soweit, so dass zum ersten Mal Testflüge in Payerne bis in 1.5km Höhe über Grund stattfinden konnten. Während dieser Kampagne wurden mehr als 100 Testflüge durchgeführt, wobei Temperatur, Feuchte, Druck, Windgeschwindigkeit und -richtung als Vertikalprofile erfasst wurden. Im Rahmen des Vortrags sollen das Projekt und die ersten Ergebnisse vorgestellt werden.

Programmankündigung als PDF