Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Wir analysieren Ihre Infrastruktur zur Verarbeitung von Wetterdaten. Dazu fokussieren wir uns vollständig auf Ihre Bedürfnisse: Das kann beispielsweise höchste Daten- und Prognosequalität sein, oder das gerade im Handel relevante extrem schnelle Erkennen von Trends mit Methoden des High-Frequency Tradings.

Ausgehend von der aktuellen Situation erarbeiten wir Ihnen konkrete Lösungsvorschläge, die wir gerne zusammen mit Ihren in-house verfügbaren Ressourcen und unseren Spezialisten umsetzen. Dabei bringen wir unsere Erfahrung im High-Performance Computing im Umgang mit Clustern, Prozessrechnern und Datenbanken ein.

Wir analysieren Ihre Infrastruktur zur Verarbeitung von Wetterdaten und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung für Sie!

Cloud Computing

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass wir für sämtliche Prozesse im meteorologischen Zusammenhang auch auf Cloud Computing setzen. Dabei bildet die Amazon Cloud EC2 einen integralen Bestandteil unserer Unternehmensstrategie.

Cloud Computing bedeutet für uns Flexibilität und Unabhängigkeit, denn unser Rechenzentrum wächst einfach mit den Anforderungen. Eine zeitaufwändige Beschaffung gehört der Vergangenheit an, und so können wir selbst rechenaufwändige Projekte wie beispielsweise kundenspezifische Simulationen schnell und flexibel realisieren.

Big Data

GRIB ist seit vielen Jahren der de facto Standard der Wetterbranche. Die Modelldaten aller großen nationalen Wetterdienste werden in diesem Format gespeichert: Allerdings stellt die gewaltige Datenmenge, die bereits durch einen einzelnen Modelllauf eines Globalmodells entsteht, schnell große Anforderungen: Dem einzelnen Lauf mit ca. 20-40 GB kann man noch mit Standardmethoden begegnen. Allerdings erfordert das Volumen eines Jahres oder mehr die Verarbeitung von Daten im zweistelligen Terabyte-Bereich. Hier geht kein Weg vorbei an besonderen Techniken zur Parallelisierung der Software und geschicktem Nutzen von Cluster-Hardware. Erst dann ist eine zuverlässige Analyse und Statistik mittels Zeitreihen möglich.

Datenbanken

In kaum einem anderen Bereich wie der Wetterbranche fallen rund um die Uhr der Art große Datenmengen an: Dabei muss die Verarbeitung,das Importieren in entsprechende Datenbanksysteme und zeitgleich ein schneller Zugriff auf sowohl Zeitreihen als auch aggregierte Klimadaten möglich sein: Das erfordert ein ausfallsicheres Real-time Datawarehouse im Multi-Terabyte-Bereich. Diesen Herausforderungen stellen wir uns auch gerne bei Ihnen.

Wir helfen Ihnen, Ihren Datenbestand zu analysieren, zu harmonisieren und zu vereinheitlichen.

Peak Performance

Das Zusammenspiel von Physik, Angewandter Mathematik und Informatik ermöglicht die Beantwortung vieler meteorologischer Fragestellungen.

Besonders der Anspruch, die Dynamik der Atmosphäre in Echtzeit zu analysieren und Vorhersagen zu berechnen, erfordert exzellente wissenschaftliche Kenntnisse und technologische Anwendungskompetenz. Um schließlich das beste Ergebnis zu erzielen, konkurrieren schnelle und zugleich robuste Algorithmen mit einer effizienten und skalierbaren Implementierung auf Hochleistungsrechnern. Dabei setzen wir unter anderem auf die Sprachen wie C++, Java und FORTRAN und Techniken zur Parallelisierung wie OpenMP und MPI.

 

Informationen

Flyer High Performance Computing (pdf)

 

Include PageASSETS:Ansprechpartner-mfengler-deASSETS:Ansprechpartner-mfengler-de

English version
englishPageSERVICES:IT Consulting

Kontakt

+41 (0) 71 222 31-14 
sales@meteomatics.com