Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Am 25. und. 26 Oktober findet der GIS Talk 2016, die größte Konferenz zum Thema Geoinformationssystem (GIS), veranstaltet von Esri Deutschland, in München statt. Während der Konferenz kommen 1200 Entscheider, Anwender und Experten zusammen, um sich über Trends und Lösungen im Bereich der GIS zu informieren und auszutauschen.

Geoinformationssysteme ordnen einem Ort verschiedene Informationen, wie beispielsweise Wettervorhersagen, zu. Gemeinsam mit Esri stellt Meteomatics im Rahmen der Konferenz daher hochaufgelöste georeferenzierte Wetterprognosen vor. Die schnelle Bereitstellung von Wetterdaten ist in vielen Geschäftsprozessen das A und O. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Stations- und Vorhersagedaten dreht oder gar um Satelliten- und Radarbilder. Nebst allgemeinen Wetterparametern wie der Temperatur oder der Windgeschwindigkeit liefert die Meteomatics API auch fachspezifische Parameter, wie zum Beispiel Verdunstungsraten sowie auf einzelne Windkraftanlagen kalibrierte Windleistungsprognosen und regionale Lastprognosen.

Trotz umfangreicher Datenmengen steht dabei die Nutzerfreundlichkeit im Vordergrund: auch komplexe Anfragen über mehrjährige Zeiträume oder über geographische Domänen werden innerhalb von Millisekunden ausgeführt. Die Daten sind in verschiedenen Formaten verfügbar und können auf einfache Weise in GIS-Programmpakete von Drittanbietern eingebaut werden oder in den bestehenden Workflow integriert werden.

 

 

 

  • No labels