meteomatics_thales_cooperation

St. Gallen, 24. Februar 2021: Meteomatics, Schweizer Wetterdienstleister und -drohnenexperte, arbeitet seit 2012 an der Verbesserung ‚hyperlokaler‘ Wetterprognosen und wird dabei nun unterstützt vom Technologiepionier Thales.

Zuverlässige hyperlokale Wetterdaten und -vorhersagen sind ein Schlüsselfaktor zur Verbesserung der Sicherheit und zur Senkung von Betriebskosten für verschiedene Märkte. Viele Branchen, von der Luftfahrt über erneuerbare Energien bis hin zum Transportwesen, werden stark beeinflusst oder sind abhängig von Wetterphänomenen wie Nebel, gefrierendem Regen, Gewitter, starkem Wind oder einem Temperatursturz. Dabei verdeutlicht die Zunahme von extremen Wetterereignissen, beschleunigt durch den Klimawandel, die Relevanz präziser Wetterdaten. Zudem haben aktuelle Wettermodelle bislang Schwierigkeiten die Anforderungen für die Prognosen solcher Wetterphänome zu erfüllen.

Mit der Unterstützung von Thales arbeitet Meteomatics daran diese Herausforderungen zu meistern. Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei Meteomatics hochauflösendes Vorhersagemodell, angereichert durch Messdaten der eigens entwickelten Wetterdrohnen, ‘Meteodrones‘. Durch die Kombination meteorologischer und datentechnischer Expertise hat Meteomatics ein einzigartiges Modell für hyperlokale Wettervorhersagen entwickelt. Qualitativ hochwertige Wetterdaten (z.B. von nationalen Wetterdiensten) werden hierbei angereichert mit präzisen Meteodrones-Messdaten der mittleren und unteren Atmosphäre. Im Gegensatz zu herkömmlichen Messmethoden liefern die Meteodrones zuverlässige Messdaten zu Phänomenen wie Nebel, niedrigem Wolkenstand, starkem Wind oder Gewitter. Dabei können die Drohnen sogar bei widrigen Bedingungen sowie bei Vereisung eingesetzt werden.

In den kommenden Monaten wird Meteomatics mehrere automatisierte Meteobase-Systeme in der Ostschweiz einsetzen, um den Betrieb eines automatisierten Meteodrone-Netzwerks weiter zu testen und die neuen Daten operativ in das hochauflösende Wettermodell einzuspeisen.

Berichte zum Einfluss der Meteodrone-Messdaten auf hyperlokale Wetterprognosen finden Sie unter unseren Studien.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: [email protected]