Zephyr ist das weltweit führende solarbetriebene fixed-wing UAS (unbemanntes Luftfahrtsystem) und hat bewiesen, dass es in einer Höhe von 23209 m (76145 ft), also in der Stratosphäre, fliegen kann.  Mit einer Spannweite von 25 m und einem Gewicht von weniger als 75 kg leistet Zephyr Pionierarbeit in der Stratosphäre und bricht dabei Weltrekorde.  Zephyr ist eine innovative Lösung, die von Airbus Defence and Space entwickelt wird. Zephyr wird kommerziellen, institutionellen und militärischen Kunden neue Möglichkeiten des Beobachtens, des Erkennens und der Konnektivität bieten. Zephyr ist ein CO2-neutrales System, das tagsüber mit Solarenergie betrieben wird, um das System mit Energie zu versorgen sowie die Batterien für den Nachtflug aufzuladen.

Qualitativ hochwertige Wetterdaten sind das Herzstück aller Zephyr-Operationen und entscheidend für die Fähigkeit, in der Stratosphäre sicher zu navigieren.  Am wichtigsten sind sie während der Aufstiegs- und Abstiegsphase, wenn sich das ultraleichte Solarflugzeug durch die sich ständig verändernde und unbeständige Umgebung der Troposphäre bewegt. Sobald das Flugzeug die Stratosphäre erreicht hat, kann es mit Hilfe hochwertiger Daten wochenlang ohne Unterbrechung sicher navigieren. Bei Airbus ist man bestrebt, kontinuierlich neue Technologien zu erforschen, zu testen und zu entwickeln, sobald sie verfügbar sind.

Zephyr ist als HAPS kategorisiert (High-Altitude Platform Station) und ist die einzige HAPS, die einen dauerhaften Tag-/Nachtbetrieb in der Stratosphäre demonstriert hat. Zephyr deckt den Bedarf an flexiblen und präzisen Erdbeobachtungs- und Konnektivitäts-Diensten. Im Gegensatz zu Satellitensystemen kann Zephyr ein Gut zur Wartung oder Aufrüstung auch zurückbringen; Zephyr verfügt ausserdem über die einzigartige Fähigkeit, über einem Gebiet von Interesse zu verharren und sich dort mit hoher Genauigkeit aufzuhalten. 

 

Meteomatics unterstützt Airbus Zephyr durch die Bereitstellung hochwertiger Wetterdaten, die einen sicheren Betrieb in allen Höhen ermöglichen:

"Für jede Mission planen wir eine sichere Passage durch die Atmosphäre. Dies kann aufgrund der Vielzahl der zu berücksichtigenden Wetterfaktoren und der subtilen Veränderungen, die während der Zeit auftreten können, die Zephyr für den Flug in die Stratosphäre benötigt, eine grosse Herausforderung darstellen. Im Rahmen unseres Flugerprobungsprogramms haben wir eine Reihe von meteorologischen Instrumenten ermittelt, die für diese Aufgabe bestens geeignet sind. Einige davon haben wir selbst entwickelt, andere haben wir von Partnern wie Meteomatics erhalten. 

Die Wetterdaten von Meteomatics stellen einen neuen Datensatz zur Verfügung, der sich über die gesamte Tiefe der Atmosphäre als sehr genau erwiesen hat. Die mit Radiosonden-Daten und Oberflächenbeobachtungen geprüften sowie mit Visualisierungssoftware zugänglich gemachten Daten liessen sich sehr leicht in unsere Missionsplanung und -durchführung integrieren und boten der Flugbesatzung eine klare visuelle Unterstützung. 

Die Kombination aus Meteomatics-Daten und der Visualisierungssoftware mit den von Airbus entwickelten Tools bietet die fortschrittlichsten Wettervorhersagesysteme, die heute verfügbar sind. Dies ermöglichte es, Zephyr sicher in die Stratosphäre zu führen". - Simon Ashton, Meteorologe bei Airbus.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Karten, die von MetX, der "Wettervisualisierungssoftware" von Meteomatics stammen: 

 

Kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gerne!

Sprechen Sie mit unseren Experten, um mehr über die einzigartigen Wetterdaten von Meteomatics für die Luftfahrt zu erfahren. Alternativ können Sie uns auch über das untenstehende Kontaktformular erreichen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Sprechen Sie mit Dr. Thomas Klötzke, unserem leitenden Meteorologen: [email protected], oder wenden Sie sich an unseren Luftfahrtexperten Pierre Steffen: [email protected].

 

Leave us a message