El nino yoda adaman 8wu O Ld N77 A4 unsplash

02.06.2023

Wie kann man sich auf El Nino vorbereiten?

Wichtige Schritte für Unternehmen in allen Industrien

Thomas Eldridge - Tech Evangelist.jpg
Thomas Eldridge
Teilen:

El Nino ist die Bezeichnung für ein Klimaereignis, das etwa alle zwei bis sieben Jahre auftritt. Es handelt sich um die warme Phase der El Nino Southern Oscillation (ENSO). Es ist kein neues Ereignis und auch nicht besonders ungewöhnlich: Etwa ein Drittel aller Jahre sind El-Nino-Jahre. Es gibt jedoch unterschiedlich starke El-Nino-Ereignisse, und wenn ein starkes El-Nino-Ereignis gleichzeitig mit einer Reihe anderer Faktoren auftritt, können sich die Auswirkungen auf das Wetter und die Wirtschaft der Welt verschärfen. In diesem Artikel gehen wir auf die Ursachen und Folgen von El Nino für Unternehmen und die Wirtschaft ein und erörtern die möglichen Auswirkungen auf den Planeten während des kommenden Ereignisses - und wie man sich darauf vorbereiten kann.

Was ist El Nino und wie entsteht das Phänomen?

Es gibt Hinweise darauf, dass ENSO ein dauerhaftes Merkmal des Erdklimas ist. Direkte Beobachtungen wurden jedoch erst seit der spanischen Kolonisierung Perus vor etwa 300 Jahren aufgezeichnet. Damals bemerkten peruanische Fischer, dass eine warme Küstenströmung, die um die Weihnachtszeit auftrat, eine reiche Ernte hervorbrachte. Die frommen Fischer schrieben dies dem "Christkind" - El Niño auf Spanisch - zu, und während sich unser Verständnis des Phänomens weiterentwickelt hat, ist der Name geblieben.

Sehr viel später und auf der anderen Seite des Pazifischen Ozeans schlug ein Meteorologe namens Gilbert Walker bei der Untersuchung des indischen Monsuns ein konzeptionelles Modell vor, um die zwischenjährlichen Schwankungen in der Intensität der Monsunregenfälle zu erklären. Die Walker'sche Zirkulation beschreibt einen Dipol des atmosphärischen Drucks über dem äquatorialen Pazifik - eine "grosse Wippe", die aufgrund einer Rückkopplung zwischen Ozean und Atmosphäre ihre Phase auf Jahresskalen ändert.

Die Meteorologen sind sich darüber im Klaren, dass der Monsun in den nächsten Jahren immer stärker schwanken wird.

Meteorologen wissen sehr wohl, dass Unterschiede im atmosphärischen Druck Winde und Meeresströmungen antreiben. Das Verständnis der Walker-Zirkulation ist jedoch aufgrund dieser Kopplung schwierig: Wenn wir den Ozean und die Atmosphäre im äquatorialen Pazifik beobachten, ist nicht klar, welche Komponenten treibend sind und welche angetrieben werden - eine echte Henne-Ei-Situation. Klar ist jedoch, dass sich die Muster der atmosphärischen Zirkulation und der Meeresströmungen auf Zeitskalen von Jahren in einer Weise verändern, die weitreichende Auswirkungen auf den gesamten Globus hat. Diese Variabilität bezeichnen wir heute als ENSO.

Ein Phänomen, das zwischen zwei Phasen schwankt, weist definitionsgemäss Perioden mit überdurchschnittlichen Bedingungen und Perioden mit unterdurchschnittlichen Bedingungen auf. Wir bezeichnen dies als ENSO-Phase. Wegen der Folgen der ENSO-Phase, auf die wir gleich noch eingehen werden, brauchen Meteorologen eine Methode, um zu untersuchen, in welcher Phase wir uns gerade befinden, und um die Veränderungen in den kommenden Monaten vorherzusagen.

Günstigerweise ist eine der Folgen der mit ENSO verbundenen Zirkulationsänderungen die Ansammlung von warmem Wasser an der Oberfläche des äquatorialen Pazifiks. Die Phase, in der die Meeresoberflächentemperaturen wärmer als im Durchschnitt sind, wird als El Nino bezeichnet, die kalte Phase als La Nina. ENSO befindet sich in einer El-Nino-Phase, wenn ein bestimmter Schwellenwert für eine positive Temperaturanomalie (Abweichung vom langjährigen Durchschnitt) über mehrere Monate hinweg überschritten wird; La Nina ist in ähnlicher Weise durch lange Perioden negativer Temperaturanomalien definiert.

Meeresoberflächentemperatur in der El-Nino-Region im Dezember 2016, entsprechend einem der stärksten El Nino-Ereignisse der jüngeren Geschichte
Abbildung 1: Meeresoberflächentemperaturanomalie in der El-Nino-Region im Dezember 2016, entsprechend einem der stärksten El Nino-Ereignisse der jüngeren Geschichte.
Temperatur der Meeresoberfläche in der El-Nino-Region im Januar 2011, entsprechend einem der stärksten La-Nina-Ereignisse der jüngeren Geschichte
Abbildung 2: Temperaturanomalie der Meeresoberfläche in der El-Nino-Region im Januar 2011, entsprechend einem der stärksten La-Nina-Ereignisse der jüngeren Geschichte.

Die verschiedenen meteorologischen Institutionen haben unterschiedliche Methoden, um die beiden Phasen zu definieren, aber im Allgemeinen wird ein räumlicher Durchschnitt der Oberflächentemperatur des Pazifischen Ozeans in bestimmten Regionen von Interesse genommen und ein laufender Mittelwert berechnet. Durch dieses Verfahren werden kurzfristige Schwankungen herausgefiltert und die langsameren, langfristigen Schwankungen deutlicher sichtbar gemacht.

Neben der ENSO-Phase interessiert die Meteorologen auch die Stärke des Phänomens: Ist die mittlere Temperaturanomalie sehr hoch, kann die Störung der atmosphärischen Zirkulation ausgeprägter und weitreichender sein. Derzeit ist sich die wissenschaftliche Gemeinschaft einig, dass wir im Sommer 2023 in eine El-Nino-Phase eintreten werden, und es gibt deutliche Hinweise darauf, dass es sich um ein starkes Ereignis handeln könnte.

Warum ist El Nino wichtig?

Wie die Ereignisse, die zur Erforschung von ENSO geführt haben, zeigen, handelt es sich bei der Oszillation nicht um ein triviales atmosphärisches Phänomen, sondern um ein Phänomen mit weitreichenden Folgen für das weltweite Wetter und folglich auch für die Wirtschaft.

Gilbert Walker wurde zur Erforschung von ENSO durch Muster inspiriert, die er bei den Monsunregenfällen in Indien beobachtet hatte. Neuere Studien über ENSO zeigen, dass während El-Nino-Phasen die Monsunregenfälle tatsächlich stark abnehmen und zu Dürren in Indien, Indonesien und Nordaustralien führen können.

Auswirkungen von El Nino auf die Fischereiindustrie

Im Gegensatz zu seinem Namensvetter kann El Nino auch negative Auswirkungen auf die Aquakultur in Südamerika haben. Die Veränderungen in der Ozeanzirkulation verhindern den Auftrieb von nährstoffreichem Tiefenwasser, was das marine Ökosystem im gesamten Pazifik dramatisch beeinträchtigt. Zwar werden die typischen Meeresbestände durch den Mangel an Phytoplankton am unteren Ende der Nahrungskette dezimiert, aber die kühleren Meerestemperaturen führen auch dazu, dass bestimmte Arten, wie z. B. Thunfisch, in Regionen schwimmen, die sie sonst meiden würden.

El Nino kann zu Überschwemmungen führen

Ausserdem kommt es in Südamerika, vor allem an der Westküste, bei El Nino-Ereignissen in der Regel zu viel stärkeren Regenfällen, was zu erheblichen Überschwemmungen in diesem Gebiet führt. Beide Arten von extremen Niederschlägen haben negative Auswirkungen auf die Landwirtschaft: Sowohl diese Überschwemmungen als auch die Dürren in der östlichen Hemisphäre schädigen die Ernten und verringern die Produktion.

Beide dieser Regionen liegen jedoch direkt neben dem Brennpunkt von ENSO. Müssen sich also Menschen in anderen Teilen der Welt wirklich mit diesem Phänomen beschäftigen?

Wie wirkt sich El Nino auf Europa und Nordamerika aus?

Zunächst einmal sollten die Industrieländer sicherlich darüber nachdenken, wie sie sich auf die Entsendung von Hilfsgütern in die Entwicklungsländer im Falle einer möglichen humanitären Katastrophe vorbereiten können. Abgesehen von den offensichtlichen Gründen des Mitgefühls sind Südamerika und Ostasien keine isolierten Volkswirtschaften. Ernteausfälle in diesen Regionen - die bei früheren El-Nino-Ereignissen keine Seltenheit waren - haben Folgewirkungen für den Rest der Welt, der für seine Exporterzeugnisse auf diese Regionen angewiesen ist.

El Nino im Jahr 2023: Was zu erwarten ist

Wenn El Nino also nicht besonders selten ist, warum lohnt es sich dann, aufzustehen und aufmerksam zu sein? Hier gibt es zwei Hauptüberlegungen.

Wie stark wird El Nino im Jahr 2023 sein?

Die erste ist, dass es sich bei dem kommenden Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen starken El Nino handeln wird. Wenn ein solches Ereignis eintritt, breitet sich die Störung der atmosphärischen Zirkulation viel weiter aus und führt unter anderem zu deutlich wärmeren als den durchschnittlichen globalen Temperaturen, weit verbreiteten Überschwemmungen und einer erhöhten Aktivität tropischer Wirbelstürme. Einigen Schätzungen zufolge liegt die Wahrscheinlichkeit eines starken El Nino noch vor Jahresende bei 40 % - eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass starke El Ninos normalerweise nur in 3-10 % der Fälle auftreten. Ein starker El Nino, der bis 2024 anhält, könnte leicht dazu führen, dass Temperaturrekorde auf der ganzen Welt gebrochen werden. Die jüngsten Rekorde, die im letzten Sommer aufgestellt wurden, sollten uns an die Folgen solcher Extreme erinnern.

Reale, greifbare Folgen globaler Wettereinflüsse gibt es für Branchen wie die Versicherungswirtschaft, die in den nächsten zwei Jahren mit Auszahlungen für viel mehr extreme Wetterereignisse rechnen muss; die Energiewirtschaft, wo die Wasserkraft direkt von Dürren betroffen sein kann, während verstärkte Regenfälle in anderen Gebieten Erdrutsche auslösen können, die die Öl- und Gasförderung stören; und nicht zuletzt der Tourismus - ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig der Entwicklungsländer -, der wahrscheinlich einen deutlichen Rückgang erleben wird, da Katastrophen Reiseziele bedrohen und ganze Regionen instabiler werden.


Meeresoberflächentemperatur in der El-Nino-Region im Mai 2023. Vergleicht man diese Signatur mit anderen Ereignissen, wie z. B. 2016, kann man ableiten, dass ein starkes El-Nino-Ereignis bevorstehen könnte (die Signaturen von El-Nino-Ereignissen erreichen in der Regel ihren Höhepunkt im Dezember).
Abbildung 3: Meeresoberflächentemperatur in der El-Nino-Region im Mai 2023. Vergleicht man diese Signatur mit anderen Ereignissen, z. B. mit der von 2016, kann man daraus schliessen, dass ein starkes El-Nino-Ereignis bevorstehen könnte (die Signaturen von El-Nino-Ereignissen erreichen ihren Höhepunkt in der Regel um Dezember herum).

Kombinierte Auswirkungen von El Nino und anderen wirtschaftlichen Störfaktoren

Zweitens kommt dieser starke El Nino kurz nach einer Reihe anderer Krisen, die die Welt noch immer in Atem halten. Vor nicht einmal zwei Jahren befand sich der gesamte Planet noch in den Tiefen der COVID-19-Pandemie, die wirtschaftliche Auswirkungen hatte, die glücklicherweise (weil sie so zahlreich waren) nicht beschrieben werden müssen; und in jüngster Zeit hat die Ukraine-Krise die Inflation im Westen noch höher getrieben. Bei den ohnehin schon gestiegenen Lebenshaltungskosten können wir es uns kaum leisten, dabei zuzusehen, wie die Grundgüter knapper und teurer werden.

Wichtige Schritte zur Vorbereitung auf El Nino für Unternehmen aller Branchen

Auf Regierungsebene ist es natürlich ratsam, Hilfsgüter in die Teile der Welt zu schicken, die am stärksten vom kommenden El Nino betroffen sind. Es sollte nicht vergessen werden, dass wirtschaftliche Auswirkungen oft weitreichende und unvorhergesehene Folgen haben - es gibt deutliche Hinweise darauf, dass der El Nino von 1789-1793 teilweise für Ernteausfälle in Europa verantwortlich war, die zu den Hungersnöten und dem wirtschaftlichen Zusammenbruch führten, der die Französische Revolution auslöste. Die internationale Lage ist derzeit prekär, und die westlichen Regierungen sollten darauf vorbereitet sein, die Ursache und nicht nur die Symptome eines möglichen neuen Zustands zu behandeln.

Wie in diesem Artikel bereits angedeutet wurde, besteht eine erhebliche Chance, dass das kommende El-Nino-Ereignis stark ausfällt - ein seltenes und potenziell schwieriges Ereignis. Dies ist jedoch alles andere als sicher. Die Folgen eines starken El Nino unterscheiden sich erheblich von denen eines mässigen Ereignisses, und die Wetterdaten werden dazu beitragen, die Bandbreite der Möglichkeiten einzugrenzen, gegen die man sich absichern muss.

Überwachung von El-Nino-bezogenen Wettermustern

Der Zustand von ENSO gibt Meteorologen einen Hinweis darauf, was in der kommenden Saison zu erwarten ist. Durch die Beobachtung des Wetters in Regionen, von denen bekannt ist, dass sie eine starke Verbindung zu El Nino haben, können wir die Auswirkungen Tage und sogar Wochen vor ihrem Eintreffen vorhersehen.

Bereiten Sie sich auf Störungen durch ungewöhnliches Wetter vor, das durch El Nino verursacht wird

El Nino ist dafür bekannt, dass ee ungünstige Wettermuster verursacht, die erhebliche Auswirkungen auf die Logistik- und Transportbranche haben können. Dies wiederum kann Auswirkungen auf die Verbraucherindustrie haben, insbesondere bei Grundnahrungsmitteln, wenn keine angemessene Planung erfolgt. In Regionen mit starken El-Nino-Telekonjunkturen kann es zu Unterbrechungen der Transport- und Versorgungsketten kommen, was zu Engpässen bei wichtigen Lieferungen, Komponenten und Rohstoffen führen kann. Unternehmen, die auf diese Ressourcen angewiesen sind, sollten die Wettermuster genau beobachten und Notfallpläne erstellen, um sich mit Vorräten einzudecken oder alternative Transportrouten zu finden, um die Auswirkungen von El Nino auf ihren Betrieb zu minimieren und die Kontinuität der Versorgung sicherzustellen.

Mit der Wetter-API von Meteomatics digitale und betriebliche Widerstandsfähigkeit aufbauen

Die Einschätzung des Risikos verschiedener Wettertypen in den kommenden Monaten ist genau das, wozu es Wetterdaten gibt. Bei Meteomatics bieten wir nicht nur unsere eigene Vorhersage des ENSO-Indexes, sondern auch eine Reihe von Wettermodellen, die die kommenden Jahreszeiten mit unterschiedlichen Genauigkeitsgraden abdecken. Unsere Daten können dazu verwendet werden, Vorhersagen über Ereignisse Monate im Voraus zu treffen und die Schätzungen der Ergebnisse im Laufe der Zeit weiter zu verfeinern.

Auf einer niedrigeren Ebene wird den Unternehmen geraten, Massnahmen zu ergreifen, um ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber den Folgen eines starken El Nino zu erhöhen. Landwirtschaftliche Betriebe sollten prüfen, ob ihr Land von Dürren oder Überschwemmungen bedroht ist, und entsprechend resistente Pflanzen anbauen oder Bewässerungssysteme einrichten. Wetter-APIs sind für diese Art der Vorbereitung unglaublich leistungsfähig, ebenso wie in der Lieferkettenlogistik, die es den Nutzern ermöglicht, die Wettermuster in den Regionen zu überwachen, aus denen die Rohstoffe bezogen werden.

Durch den Einsatz einer Wetter-API können Wetterdaten und -warnungen in einen digitalen Prozess integriert werden. Prozesse können durch die Nutzung aktueller Wetterinformationen automatisiert ablaufen und so eine digitale Resilienz für das gesamte Unternehmen aufbauen, indem aktuelle Wetterinformationen für Planungen und Entscheidungen genutzt werden.

Insgesamt kann der Einsatz einer Wetter-API zur Vorbereitung auf El Nino Unternehmen helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen und potenzielle Risiken zu mindern. Durch die Beobachtung von Wettermustern, die Vorausplanung, die Überwachung von Lieferketten und die Kommunikation mit Interessengruppen können Unternehmen die Auswirkungen von El Nino auf ihren Betrieb minimieren.

Sein Sie nicht unvorbereitet auf das kommende El-Nino-Ereignis. Verschaffen Sie sich und Ihrem Unternehmen die Daten, die Sie brauchen, um widerstandsfähig zu sein. Bauen Sie digitale Widerstandsfähigkeit mit der Wetter-API von Meteomatics auf.

Kontaktieren Sie unsere Experten, um mehr über die Auswirkungen von El Nino auf Unternehmen zu erfahren

Melanie Luther – Meteorologist and Head of Sales
Melanie Luther
Head of Sales und Meteorologin

Sie haben Interesse an massgeschneiderten Branchenlösungen?

Schicken Sie uns eine Nachricht!

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zu speziellen Branchenanwendungen haben oder eine Beratung durch unsere Experten wünschen! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden uns innerhalb eines Arbeitstages bei Ihnen melden.

Entdecken Sie unsere Dienstleistungen

Wir liefern die genauesten Wetterdaten für jeden Ort und zu jeder Zeit, um Ihr Geschäft zu verbessern.

Icon on Picture rainy cloud large
Bessere Entscheidungen treffen mit weltweit genauesten Klima- und Wetterdaten Globaler Zugriff auf historische, Echtzeit- & Vorhersagedaten » Jetzt informieren
Wetter- und Klimadaten
Icon on Picture api large
Mit unserer Wetter-API erhalten Sie kontinuierlichen Zugang zu weltweiten hochauflösenden Wetter-, Meeres-, Umwelt- und Klimadaten sowie zu historischen Daten, Echtzeitdaten, Vorhersagen und Klimaszenarien bis zum Jahr 2100.
Jetzt Wetter API testen
Icon on Picture Integral v5 large
Europäisches Wettermodell in 1 km Auflösung: europaweit präzise Wettervorhersagen erhalten und bessere Entscheidungen treffen.
Mehr zu EURO1k
Icon on Picture metx large v1
Visualisieren Sie alle Wetterereignisse in einer hochauflösenden Kartenansicht - mit unserem webbasierten Wetterkarten-Tool MetX, das auf unserer Wetter API basiert.
MetX Wetter Visualisierung
Icon on Picture solar forecast large
Energieprognosen für Solar-, Wind- und Wasserkraft basierend auf den weltweit genauesten Wetterdaten.
Energieprognosen anschauen
Icon on Picture meteodrone large
Mit Meteodrohnen die meteorologische Datenlücke in der unteren Erdatmosphäre schliessen. Entwickelt und montiert in der Schweiz.
Meteodrohnen entdecken
Icon on Picture meteobase large
Meteobase - die Heimat unserer Meteodrohne. Die Meteobase ist der perfekte Partner und das Zuhause für unsere Wetterdrohnen, um Wetterdaten an jedem beliebigen Ort zu messen.
Jetzt informieren